Galerie

Michael

Im September 1975 wurde ich während des Winzerfestes im Krankenhaus in Besigheim am Neckar geboren. Wer schon mal in Besigheim war wird sich jetzt wundern wo dort ein Krankenhaus sein soll. Damals gab es das noch und zwar mitten im Festgetümmel.

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Winzerfest mein weiteres Leben stark geprägt hat. Alle zwei Jahre eine 4-tägige Geburtstagsfete mit tausenden von Leuten, Festzug, Fischerstechen, Feuerwerk.

Bis einschließlich der dritten Klasse habe ich in einer Art "Zwangsexil" in Mundelsheim verbracht. Das war nicht so schlimm wie es klingt. Mein halbes Leben fand im Freibad statt. Mein Vater war Bademeister. Irgendwann kam die "Regierung" zur Vernunft. Ab 1985 durfte ich wieder "Besgamer" sein.

Die Schule habe ich unspektakulär, mit wenig Aufwand und guten Noten hinter mich gebracht. Ich habe was anständiges gelernt, arbeite und bilde mich nebenher weiter.

Während des Grundwehrdienstes bei eines "Spezialeinheit" habe ich die dort vorherrschende Devise Täuschen, Tarnen und Verpissen wissenschaftlich untersucht und zum Veigelschen Militärgrundsatz weiterentwickelt: Selten negativ und nie positiv auffallen.

Sportlich habe ich so einiges probiert. Im Verein Kunstradfahren, Tischtennis und Handball und in meiner Freizeit Schwimmen, Radfahren, Joggen usw. Schließlich habe ich mich für meine Stadtkapelle entschieden. Mein damaliges Wunschinstrument, die Posaune, blieb mir versagt und damit "Gott sei Dank" erspart. Als überzeugter Tenorhornist (So jung und schon Tenorhorn?) würde ich auch nicht für viel Geld wechseln.

Nach einem kurzen beinahe dreijährigen Gastspiel als Einwohner von Pleidelsheim habe ich mich endgültig für Besigheim entschieden. Seit Ende 2003 wohne ich dort zusammen mit Tanja, meinem Schatz. Seit 2007 sind wir verheiratet. Emma Sophie und Lorenz Maximilian sind zwei traumhafte Kinder

Informierte Kreise glauben zu wissen, dass es mir nicht gut gehe wenn ich den Kirchturm von Besigheim nicht sehe. Das ist maßlos übertrieben. Aber wenn ich nach kurzer Abwesenheit wieder heim komme geniese ich dieses wunderbare Panorama stets aufs neue.

Aktuelles

Content

Michael Veigel

Lebenslauf


Beruf


Seit 05/2011 Qualitätsmanagementbeauftragter und Fertigungsleiter

Seit 07/2004 Qualitätsmanagementbeauftragter bei einem namhaften Hersteller von Medizinischen Liegen, Friseurstühlen und Sonderfahrzeugsitzen. Vorbereitung und Durchführung der erfolgreichen Zertifizierung nach DIN EN ISO 13485:2003 und DIN EN ISO 9001:2000. Vertretung des Fertigungsleiters bei Abwesenheit.

2004  QMB, AV, Beschaffung bei ALUTEC Zerspanungstechnik GmbH in Pleidelsheim

1999-2003  Sachbearbeiter QM bei der KOMET Präzisionswerkzeuge Robert Breuning GmbH in Besigheim.

1995-1999  Maschinenschlosser bei der KOMET Präzisionswerkzeuge Robert Breuning GmbH in Besigheim. (1996 unterbrochen durch den Grundwehrdienst als Vermesser bei der Topographiebatterie 850 in Ulm)

Ausbildung

2009  REFA Grundschein

2000-2003  Nebenberufliche Weiterbildung zum Betriebswirt (IHK)
Projektarbeit zum Thema: "Durchführung von Lieferantenbesuchen auf Grundlage einer systematischen Lieferantenbewertung bei der KOMET Präzisionswerkzeuge Robert Breuning GmbH"

1998-2000  Nebenberufliche Weiterbildung zum Technischen Fachwirt (IHK)

1992-1995  Ausbildung zum Werkzeugmechaniker Fachrichtung Stanz- und Umformtechnik bei KOMET Präzisionswerkzeuge Robert Breuning GmbH

1986-1992  Mittlere Reife bei der Realschule Besigheim

Interessen

Aktiver Musiker und 2. Vorsitzender beim Musikverein Stadtkapelle Besigheim e.V.

Mitglied der Skizunft Besigheim e.V.

ehemaliger Handballer der 2. Mannschaft beim Eichenkreuz Besigheim e.V.

Kontakt

Kontakt
© 2008 Michael Veigel